Praxis für Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz,
Kinesiologie und Persönlichkeitscoaching

Meine Philosophie

Schon seit meiner Jugend habe ich Bücher über Psychologie, Persönlichkeitsentwicklung, Spiritualität verschlungen, habe mich mit verschiedenen therapeutischen Ansätzen und Denkmodellen beschäftigt und mir unzählige Fragen gestellt. Ich fand in Gesprächen mit Menschen faszinierend, wie jeder gemäß seiner Erziehung und persönlichen Geschichte verschiedene Denkmuster, Weltbilder und Einstellungen hat und entsprechend dieser bewusst und unbewusst sein Leben gestaltet. Während manche Menschen sich als Opfer ihrer Kindheit fühlen, setzen sich andere mit ihrer Vergangenheit bewusst auseinander oder begreifen Schicksalsschläge und Krankheiten als Chance oder Hilfeschrei der Seele.

Durch intensive Arbeit an mir selbst und meinen Themen, durch viele Ausbildungen und Seminare habe ich für mich und in mir immer mehr Klarheit gefunden, wurde authentischer und essenziell kraftvoller.

Mir wurde bewusst, dass es nicht die eine Lösung gibt, sondern es darum geht, dass jeder seinen ureigenen Weg im Leben findet.

Der Überbegriff für Psychotherapie und Coaching lautet daher für mich: Bewusstseinsarbeit!

Je mehr ich mir meiner bewusst bin, verstehe was seelisch in mir abgeht, was mein Körper mir durch Blockaden, Verspannungen, Symptome sagen möchte, erkenne was meine Bedürfnisse sind und wie ich diese auf eine für mich stimmige Weise leben kann, desto mehr Klarheit, Transparenz und Selbstbestimmung entsteht.

Bewusstseinsarbeit ist somit ein wunderbarer Weg, um mehr Eigenverantwortung sowie Klarheit über sich und sein Leben zu gewinnen. Dies ermöglicht neue Blickwinkel und Perspektiven, Erkenntnisse, veränderte Sichtweisen und damit bessere Handlungsmöglichkeiten. Selbstannahme, Frieden mit sich, seiner Lebensgeschichte und seinen Eltern sind mögliche Geschenke einer tiefen, wenn auch manchmal sehr schmerzhaften Arbeit an sich und seinen Themen. Somit fühlen wir uns immer weniger als Opfer oder Täter von Ereignissen, sondern als Urheber und Erschaffer unseres Lebens.

Meine Arbeit ist geprägt von Achtung, Respekt und Wertschätzung meinen Patientinnen und Patienten, Klientinnen und Klienten gegenüber. In einem geschützten Raum können Probleme und Themen benannt werden und gemeinsam Ursachen erarbeitet und Lösungen gefunden werden.

Durch meine Methodenvielfalt verschiedener therapeutischer Sichtweisen und Ansätze arbeite ich entsprechend dessen wie es für die jeweilige Person stimmig ist. Jegliches Welt- und Menschenbild, jede spirituelle Sichtweise hat hier Raum.

Mein Ziel ist es, Menschen darin zu begleiten, sich selbst zu erkennen, ihr persönliches und berufliches Leben und ihren Lebensplan zu leben. Ich selbst habe ein offenes Weltbild und beziehe verschiedene Denkweisen und Modelle als Wahlmöglichkeiten und Optionen in die therapeutische Arbeit mit ein.

Wir schauen somit quasi durch verschiedene Brillen:

In der Psychodynamik und Tiefenpsychologie blicken wir durch die Brille, dass bei Konflikten in der Gegenwart vergangene unbewusste Beziehungserfahrungen zu uns selbst und zu unseren Eltern wiederbelebt werden. Verhalten wir uns nicht entsprechend dessen, wie es im Unterbewusstsein als richtig eingespeichert ist oder kommt es zu Konflikten zwischen unseren Bedürfnissen und Wünschen und den verinnerlichten Anforderungen der Eltern, so entstehen innere Spannungszustände, Stress, Ängste, Schuldgefühle, Symptome.

Manchmal suchen wir auch in gegenwärtigen Situationen die Befriedigung von Bedürfnissen, die in der Kindheit unerfüllt blieben. Doch leider funktioniert dies nur unzureichend und es entsteht immer wieder ein Gefühl der Leere.

In der kognitiven Verhaltenstherapie schauen wir durch die Brille wie Gedanken Einfluss auf unser Selbstbild und Verhalten haben. Denkt jemand ständig über sich, ein Versager zu sein, so wird er gewiss nicht positiv und kraftvoll Herausforderungen anpacken.

Unter dem systemischen Blickwinkel schauen wir unser Anliegen im Hinblick auf unser Familiensystem oder sogar unsere Vorfahren an. Oft wiederholen sich Schicksale, bleibt man der Familie treu, indem man sich bestimmte Wünsche und Bedürfnisse versagt.

Aus Sicht der Quantenheilung besteht alle Materie aus Licht und Information.
Jede Krankheit, jedes Symptom, jede Lebenssituation ist nur ein Ausdruck dafür, dass die Informationen in dem zu Grunde liegenden Energiefeld bzw. der Matrix nicht harmonisch wirken können. Die Matrix ist verzerrt, verdichtet, verschoben oder unterbrochen. Die Energien sind im Fluss blockiert und die lebenswichtigen Informationen können nicht harmonisch ausgetauscht, interpretiert und ausgewertet werden. Es entsteht Disharmonie im gesamten System.

Essenzielle Krisen, Burnout, psychosomatische Erkrankungen, Ängste, Depressionen, Beziehungsprobleme und vieles mehr können daher unter verschiedenen Aspekten beleuchtet werden. Neue Lösungsansätze und Möglichkeiten entstehen mittels des therapeutischen Gesprächs, aber auch über das Gespräch mit dem Körper beziehungsweise das Unterbewusstsein.

Der Muskeltest als Medium zum Unterbewusstsein – der in der Holistischen Psycho-Kinesiologie alle Therapieansätze verbindet – weist den Weg zur maßgeschneiderten Lösung für die Person.